Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Shop | Community | Magazin | Agentur | Forum
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Themen:
Stimmt für uns!
hier abstimmen

Partner:

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Tenhi: Saivo

Als ich den Namen Tenhi und den zugehörigen Albentitel Saivo zum ersten Mal las, musste ich irgendwie an Japan denken. Weit gefehlt jedoch, diese Combo kommt aus Finnland und hat mit Fernost rein gar nix am Hut. Zudem sind sie wohl schon seit gut 15 Jahren aktiv, und dabei vollkommen an mir vorbei gerasselt. Macht aber nix, einmal ist für alles das erste Mal, und im Falle von Tenhi gehe ich davon aus, dass ich trotzdem vielen von euch da draußen auch mal was neues näher bringen kann. Hoffe ich zumindest.

Also.... Wie gesagt, ca Mitte der 90er haben sie sich gegründet, seitdem diverse Scheiben veröffentlicht, wobei die letzte meiner Info nach bereits fünf Jahre zurück liegt. Im Kern bestehen Tenhi aus zwei Leuten, nämlich Tyko Saarikko und Ilmari Issakainen, die sich allerdings live von weiteren Musikern unterstützen lassen, da sie auf ihren Alben zahlreiche Instrumente verwenden, die sie natürlich auf der Bühne nicht zu zweit parallel bedienen können. Logisch, oder?

Nun haben Tenhi mit Saivo ein neues Album hervorgebracht, welches vom Label Prophecy Productions mit den Genres Metal, Gothic und Folk getaggt wurde, was auch soweit passt - Wobei der Metal-Aspekt in meinen Ohren sehr gering ausfällt. Vielmehr klingen die Tracks allesamt sehr ruhig, wohltuend, gar nicht mal zu melancholisch und stets gefühlvoll. Will man im Metal querverweise ziehen, sehe ich ganz entfernte Ähnlichkeit z.B. zu Anathema, aber wirklich nur ganz sachte. Die Band bezeichnet ihre Musik selbst als eine Reise durch verschiedene Landschaften und Gefühle, was ich an dieser Stelle definitiv nachvollziehen kann. Saivo bietet viel Spielraum, um sich in seine Klänge fallen zu lassen, mit ihnen davon zu gleiten und zu Träumen.

Das ist der dicke Pluspunkt, aber gewissermaßen auch die Schwäche der Scheibe: Man muss a) gerade die Muße haben, sich ganz auf die Klangwelten einzulassen und b) darf man hier keinen typischen Metal oder Folk erwarten, der zum Tanzen oder Headbangen oder sonstwas einlädt. Saivo ist kein einfaches Konsumprodukt, diese Scheibe braucht Aufmerksamkeit und die passende Stimmung, ansonsten plätschert die Musik an einem vorrüber. Ich gehe davon aus, eingefleischte Tenhi-Fans wissen das längst, aber wer diese Band neu entdecken will, sollte sich schon als Liebhaber sanft-dunkler Klänge bezeichnen.

Trackliste
01. Saivon Kimallus
02. Pojan Kiiski
03. Uloin
04. Pienet Purot
05. Sateen Soutu
06. Haaksi
07. Surunuotta
08. Savoie
09. Vuoksi
10. Paluu Joelle
11. Sees
12. Siniset Runot

Veröffentlichung: 02.12.2011
Stil: Gothic/Folk/Metal
Label: Prophecy Productions
Website: www.utustudio.com
MySpace: www.myspace.com/tenhiband
Facebook: www.facebook.com/pages/Tenhi/137282172991976

Cover

05.12.2011 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Tenhi bei Musicload.de finden

Weitere Beiträge zu Tenhi:

16.05.2013Jack Slaughter: Die Dämonenfabrik (Folge 19)(Rezension: Musik)
22.01.2012Lars Stiefsohn: Verdammich!(Rezension: Literatur)
21.06.2013Kommando Sonne-nmilch: You Pay I Fuck(Rezension: Musik)
16.09.2014Feuerschwanz: Auf´s Leben(Rezension: Musik)
04.01.2012Terry Pratchett: Rollende Steine(Rezension: Literatur)

Kommentare

Registrierte User können hier Kommentare zu den einzelnen Beiträgen abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Fax: 0203/39347600
Mobil: 0170/3475907

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2016 by Nightshade/Frank van Düren.