Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Advertisement:

Catastrophe Ballet

Genre: Gothic Rock

Homepage:
http://www.catastropheballet.de/

Catastrophe Ballet - Konzerte im Terminkalender suchen.
Catastrophe Ballet im Onlineshop suchen.

Neueste Beiträge zu Catastrophe Ballet:

16.04.2013CATASTROPHE BALLET: Letzte Liveshow beim Wave Gothik Treffen 2013(News: Musik)
13.06.2006Catastrophe Ballet(Interview: Musik)
28.04.2006Catastrophe Ballet: ...All Beauty Dies(Rezension: Musik)
16.11.2005Catastrophe Ballet: Exclusive Limited EP im Dezember(News: Musik)

„In Dir muß brennen, was Du in anderen entzünden willst...“

CATASTROPHE BALLET wurde 1989 von ERIC BURTON (vox) in einer kleinen Stadt namens Bitburg (Ihr kennt vielleicht noch den RAMONES-Song „Bonzo goes to Bitburg“) gegründet. ERIC war daran interessiert, Musik mit Sounds und Botschaften jenseits der fröhlichen Seite des Pops zu schreiben. Einen großen Einfluß auf ihn und die wenigen, die mit ihm begannen waren Bands wie KLLING JOKE, THE SISTERS OF MERCY, BAUHAUS, THE CURE und FIELDS OF THE NEPHILIM.
Nach den ersten Auftritten 1990 hatte sich CATASTROPHE BALLET schon einen beachtlichen Ruf erspielt. Die ersten beiden Demotapes verkauften sich sehr gut und die erste Deutschland-Tour war ein voller Erfolg. In 1991 nahmen CATASTROPHE BALLET ihr erstes Album „Monologues of the past and the future“ auf dem eigenen Label Etage Rec. Die 1000 Exemplare, die gepreßt wurden waren nur auf Konzerten erhältlich und binnen kürzester Zeit ausverkauft.

1992 tourten CATASTROPHE BALLET mit SHADOW PROJECT (feat. den zu früh verstorbenen ROZZ WILLIAMS von CHRISTIAN DEATH) und MEPHISTO WALTZ durch Deutschland. Auf dieser Tour freundete man sich mit WILLIAM FAITH, den Bassisten von MEPHISTO WALTZ, inzwischen eher bekannt durch seine Band FAITH & THE MUSE. WILLIAM produzierte das zweite Album„Pandemonium“ (Etage Rec. / Efa), welches den ersten CATASTROPHE BALLET Hit „House Of Hate“ beinhaltete. Die Musikpresse wurde schnell auf die Band aufmerksam und trug durch mehrere große Artikel zur steigenden Popularität der Gruppe bei. Ende 1992 nahmen CATASTROPHE BALLET an der ZILLO Festival Tour mit vier anderen Gruppen teil und spielte im Durchschnitt vor 1000 Zuschauern pro Gig.

1993 begannen die Aufnahmen zu CATASTROPHE BALLETs nächstem Projekt: Die MCD „Torso“, die auf dem neuen Label Dion Fortune Rec./ Semaphore erschien. Mit Songs wie „Call Of The Dawn“ und „The Beauty Of Innocence“ zeigte die Band ihrer immer größer werdende Fangemeinde ihre ureigene Interpretation von modernen Gothic Rock, unter anderen auf der darauffolgenden Tournee durch Deutschland, Italien und Frankreich. RODNEY ORPHEUS von CASSANDRA COMPLEX, SUNGOD und den SISTERS OF MERCY sah eines dieser Shows und war von der Power der band sowohl live als auf CD so begeistert, daß er das Angebot machte, das nächste Album „Transition“ (Zorn Gottes / Efa), welches im August 1993 veröffentlicht wurde. Dieses Album zeigte eine deutliche Wende im CATASTROPHE BALLET Sound. Diesmal wurde der typische Gothic Rock mit neuen elektronischen Einflüssen angereichert. Songs wie „The Garden Of Decay“ oder die SIGUE SIGUE SPUTNIK COVERVERSION „21st Century Boy“ wurden schnell Dancefloor Hits in den Underground Clubs Europas und sind auch heute noch aus den DJ sets nicht mehr weg zu denken. Das Jahr 1993 ging mit einer Support-Tour für CASSANDRA COMPLEX durch Europa zu Ende.

1994 folgte CATASTROPHE BALLET die Einladung eines alten Freundes, WILLIAM FAITH, und tourte mit FAITH & THE MUSE und THIS ASCENSION durch die Vereinigten Staaten, unter anderem durch Städte wie Santa Barbara, Los Angeles, Las Vegas, Chicago, Pittsburgh, New York City und Boston. Das amerikanische Publikum reagierte erstaunlich positiv auf die Musik und seitdem versucht CATASTROPHE BALLET immer noch gute Kontakte zu ihrer US-Fanbasis und zur Presse zu unterhalten. Die Band hofft, daß man 1999 noch einmal durch die USA touren kann. In 1995 tourte die Band durch über 100 europäische Städte. Nach dieser Tour machte die Band eine kurze Pause und ließ den Rest des Jahres ’95 verstreichen. Anfang 1996 kam man mit CHRIS LIETZ von den KRUPPS in Kontakt, der das vierte Album „New Values“ produzierte. „New Values“ zeigte sich deutlich beeinflußt von Gruppen wie NINE INCH NAILS, MINISTRY und KMFDM. Im Sommer 1996 spielten CATASTROPHE BALLET auf eines der größten deutschen Open-Air-Festivals mit Künstlern wie MINISTRY, PHILLIP BOA, JESUS & MARY CHAIN und anderen vor mehr als 10.000 Menschen.

Im Februar 1997 kam „Menschenfeind“. Benannt nach einem bekannten Bühnenstück von Moliere und produziert von AXEL ERMES und HAUKE HARMS von GIRLS UNDER GLASS nahmen CATASTROPHE BALLET für ihr fünftes Album Songs wie „Love is dead & death is the only love“ (ein Duett mit AURORA SUTRA-Sängerin PATRICIA NIGIANI) und „Unclean“ auf, welche wieder einmal den kraftvollen Stilmix dieser Band aufzeigte. Von Gothic Rock bis Industrial-angelehnte Sounds reichten die Einflüsse, aus denen CATASTROPHE BALLET ihren eigenen Stil einer modernen Alternative Musik kreierten. Die deutsche Presse von ZILLO Magazin bis METAL HAMMER feierten das neue Werk als eines der Alben des Jahres und als Meisterwerk des noch jungen Genres des Future Industrial Gothics. Ende ‘97 ging die Band als Headliner in Deutschland auf Tour, direkt gefolgt von der ZILLO Weihnachtstournee, wo sie als Co-Headliner auftraten.

1998 konnte man CATASTROPHE BALLET auf einer Festival Tour mit CAT RAPES DOG und S.P.O.C.K. und auf dem renommierten ZILLO Festival in Hildesheim mit Bands wie THE CURE, RAMMSTEIN, GREEN DAY und THERAPY? vor über 21.000 Besuchern auf. Nach diesem Festival verstärkte sich CATASTROPHE BALLET, die inzwischen aus den Gründungsmitgliedern ERIC BURTON und LIZZ (Keys) sowie aus den Neuzugängen IAN CHRIST (guitars) und MATT E. (bass) bestehen, mit einem neuen Drummer.

Am 28. August spielten CATASTROPHE BALLET zusammen mit Christian Death und anderen Acts eine Show in Mexico City vor mehr als 3.000 begeisterten Besuchern Das mexikanische Label Dilemma Rec. Veröffentlicht kurze Zeit später das „Modern Primitives“ Album mit komplett neuem Artwork und einigen Bonustracks vom „New Values“ Album.

Nach einigen Deutschland Gigs Mitte Oktober spielte die Band auch erstmals in England. CATASTROPHE BALLET traten als Headliner des traditionsreichen „Carnival of Souls“ Festivals in Derby auf. (31.10.99 / Pink Coconut Club). Neben der musikalischen Seite präsentiert sich dort auch die englische S/M Szene. Mit über 1200 Besuchern ist dieses Festival das Highlight der englischen Underground Szene. Das englische Kult Label Nightbreed Rec. zeigt sich interessiert an CATASTROPHE BALLET und signt die Band für eine exklusive UK Version des „Modern Primitives“ Albums.

Erster Vorbote des neuen Albums „Modern Primitives“ ist der exklusive Beitrag „Hell (is not a place for Modern Primitives)“ auf dem 10-Jahre-Zillo Jubiläums Sampler, auf dem sich u.a. Depeche Mode, Bauhaus, Nick Cave, Fields of the Nefilim, Deine Lakaien uvm. befinden.

Im Jahre 2000 wollten wir nun ein Album erschaffen, daß sich endgültig von den einschlägigen Vorbildern dieser Szene loslösen kann. Es war für mich die wichtigste Motivation, Songs aufzunehmen, die ganz deutlich ihren zeitgemäßen Bezug hervorheben!
So fällt es mir schwer, Einflüsse zu nennen, die CATASTROPHE BALLET auf „Modern Primitives“ verarbeitet hat. Einfacher ist es zu erklären, was wir auf keinen Fall wollten....eben KEIN 80er Jahre Album aufnehmen, daß sich an den Göttern der Alternative Szene orientiert und diese zu kopieren versucht.

Schon nach den ersten Takten des Openers „In the moment when you leave“ wird deutlich, daß auf „Modern Primitives“ die Gitarren die Dominanz übernehmen. Die elektronischen Elemente und Loops unterstützen die Songs, ohne sie zu erdrücken. Aber auch (echte!!) Cellos, Geigen und ein Didgeridoo finden ihren Raum auf „Modern Primitives“ und hauchen Leben in Songs wie „House of Hate“.

Es gibt neben druckvollen Dark-Rock Songs wie „M-other (Serpent)“ und „Nothing“ auch ruhigere Kompositionen auf unserem Album, zum Beispiel „Hell (is not a place for Modern Primitives)“ und „Love ain´t dead...it was just asleep“, die eine gefühlvolle Stimmung aufbauen, in der sich der Hörer verlieren kann.

So zeichnen sich alle CATASTROPHE BALLET Veröffentlichungen seit dem Erstlingswerk „Pandemonium“ (1992) bis hin zu „Modern Primitives“ durch eines aus: das verbindende Element in allen Kompositionen der Band ist die kraftvolle Melancholie, die unsere Soundbilder zum Leben erweckt.

Nach der Veröffentlichung von „Modern Primitives“ spielten CATASTROPHE BALLET neben zahlreichen Konzerten in Deutschland viele aufsehenerregende Shows in Spanien, Italien und wiederum in Mexico City.

Im November 2002 folgten CATASTROPHE BALLET der Einladung, als Co-Headliner im Planet Music auf dem Dark Nation Day Festival in Wien aufzutreten (u.a. traten dort The Mission, VNV Nation uva. auf).

Am 05.05.03 ist nun also das lang erwartete Livealbum von CATASTROPHE BALLET mit dem Titel "Test Of Time" (Oblivion/SPV) erschienen. Zu hören ist eine energiegeladene Show, die die Band Ende 2002 beim "Dark Nation Day"-Fesival in Wien mitschnitt. Auf "Test Of Time" sind Songs aus allen bisherigen Releases der Band zu hören inklusive den Klassikern "House Of Hate", "Garden Of Decay" und dem Sigue-Sigue-Sputnik-Cover "21st Century Boy".

Als Bonus veröffentlichen CATASTROPHE BALLET auf diesem Livealbum ebenfalls Tracks ihres Kult-Debuts "Monologues Of The Past & The Future" von 1991, das seinerzeit nur auf Vinyl in einer limitierten Auflage erschien und zu einer gesuchten Rarität wurde.

So begegnen sich auf „Test of Time“ die Anfänge und die Zukunft von CATASTROPHE BALLET.
Der Kreis scheint sich zu schließen.....die Flamme brennt weiter !!

CATASTROPHE BALLET
März 2003

Verschiedene Beiträge, in denen Catastrophe Ballet vorkommt:

28.04.2006Catastrophe Ballet: ...All Beauty Dies(Rezension: Musik)
16.04.2013CATASTROPHE BALLET: Letzte Liveshow beim Wave Gothik Treffen 2013(News: Musik)
11.11.2007Umbra Et Imago: Gott will es(Rezension: Musik)
04.07.2006Booking Agentur neuwerk verlost VIP Tickets !(News: Musik)
25.07.2008SubStyle: Walk the Dino(Rezension: Musik)
Blackfield 08: Catastrophe Ballet

Kommentare

Registrierte User können hier Kommentare zu den einzelnen Bands abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.









Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Mobil: 0170/3475907

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2018 by Nightshade/Frank van Düren.