Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Decrepit Birth: Polarity

Mit ihren bisherigen Alben ...And Time Begins und Diminishing Between Worlds haben die US-amerikanischen Decrepit Birth in der Vergangenheit bereits für einige Furore gesorgt. Ihren Technical Death Metal nennt man ihren Stil, der in ihrer kalifornischen Heimat wohl durchaus zum guten Ton gehört. Prägnant sind dabei abgehackte Stakkato-Riffs, die dem typischen Death-Sound eine klirrende, brutale Kälte verleihen. Nah zahlreichen Besetzungswechseln in der Vergangenheit und einem Label-Wechsel zu Massacre legt das Trio nun seinen dritten Longplayer vor: Polarity heisst das gute Stück, und dürfte wohl seinem Titel entsprechend polarisieren.

Einen Touch Melodic bringen die Stücke in jedem Fall daher, irgendwo entfernt ist auch eine Verwandschaft mit industriellen Klängen zu entdecken. Insgesamt fahren Decrepit Birth auf ihrem neuesten Werk aber vor allem den Presslufthammer aus, rattern sich fröhlich durch ihre geballte Stoffsammlung, um zwischeendrin allenfalls mal ein kurzes Gitarrensolo oder ein verspieltes Intro den Soundmatsch aufreissen zu lassen. Dadurch entsteht ein Hauch von Abwechslung, der auch dem Stile nicht so nahestehenden Hörern durchaus einen gewissen Zugang zur Musik gibt. Inhaltlich drehen die Jungs übrigens an wissenschaftlichen und philosphischen Themen - was im Death Metal eine wohltuende Ausnahme ist. Wobei das dem durchschnittlichen Headbanger da draussen wahrscheinlich gleich sein dürfte, wer mehr als 2 Worte pro Track versteht soll sich mal bei uns melden. ;)

Ich persönlich habe Polarity nun ein paar Stunden am Stück gehört, ganz warm werd ich mit der Scheibe aber irgendwie nicht. Zwar machen Decrept Birth nichts falsch, spielen auf gehobenem Niveau und sind durchaus hörtauglich - Doch die Symbiose "Otti"-DB will nicht so wirklich funktionieren. Das sollte euch da draussen aber nicht davon abhalten, sich selbst ein Bild zu machen und der Band eine Chance zu geben, schlecht sind die nämlich auf keinen Fall.

Trackliste
01. (A Departure of the Sun) Ignite the Tesla Coil
02. Metatron
03. The Resonance
04. Polarity
05. Solar Impulse
06. Mirroring Dimensions
07. A Brief Odyssey In Time
08. The Quickening Of Time
09. Sea Of Memories
10. Symbiosis
11. Darkness Embrace
12. See Through Dreams (Death Cover)

Veröffentlichung: 23.07.2010

Decrepit Birth @ MySpace
Cover

14.07.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Decrepit Birth:

31.07.2010Decrepit Birth: Video zu "The Resonance"(Video: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.