Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Bericht (Veranstaltungen)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Roleplay Convention Germany 2008

Drei Jahre ist es nun her, daß ich das Lorien geschlossen habe... Drei Jahre, in denen auch meine Auseinandersetzung mit Fantasyspielen aller Art nahezu gleich 0 war. Ich glaube, bis auf 1-2 Runden "Fearless" und 4 Monate mehr oder minder intensiver "World of Warcraft"-Spielzeit war da so rein gar nichts. Lediglich verkauft habe ich das Zeug weiterhin, und meine Sammlungen mit tausenden von Zinnminiaturen und über Hundert Rollenspielwerken liebevoll aufbewahrt. Aber spielen? Dazu war keine Zeit, und sicher auch zum Teil einfach keine Lust da.
Hauptgrund dafür sind sicherlich auch die acht Jahre Fantasyhandel, in denen ich tagaus, tagein nichts anderes mehr vor Augen hatte als Magic oder Warhammer spielende Freaks und exzentrische Rollenspieler - ein sicher liebenswertes Volk, zu dem ich damals gehört habe und mich auch bis heute noch zähle. Der ständige Kampf ums finanzielle Überleben war zu dieser Zeit aber dummerweise an mein Hobby gekoppelt, und hat mir somit auch die Lust an jenem nachhaltig etwas verdorben.

Trotz allem sind die Wurzeln geblieben, und komischerweise hat auch gerade das früher von mir verteufelte "World of Warcraft" die Lust und Neugier auf fantastische Welten wieder geweckt. Als wäre es Schicksal, ergab sich dann auch die Kooperation mit den Veranstaltern der Roleplay Convention, für die ich dann hier ja auch eine nette Präsentation auf Nightshade laufen hatte. Und so ergab es sich, daß ich das erste Mal seit langem statt von einer Musikveranstaltung über meine "alte" Welt berichten kann.


Jan Hegenberg

Die Roleplayconvention, kurz RPC genannt, ist eine Art Kombination aus Messe, klassischer Spieleconvention, LAN-Party und Mittelaltermarkt, und fand in diesem Jahr zum zweiten Mal in der Halle Münsterland zu Münster statt. gerade diese Vielfalt macht dabei das Flair einer Veranstaltung aus, die im Gegensatz zu vielen anderen keine sinnlosen Grenzen zieht. Es scheint, daß die Akzeptanz zwischen den einzelnen Spielbereichen steigt, und die Vorurteile gerade auch den Online-Spielen gegenüber zurückgehen.
Gamer ist Gamer könnte man sagen, und so ist die Roleplayconvention auch nicht aufs Thema "Rollenspiel" eingegrenzt, selbst ein Contest in "Guitar Hero" und ein Qualifikationsturnier in Zur "Warcraft 3"-Weltmeisterschaft standen auf dem Programm, und in einer Ecke entdeckte ich sogar einen ganz banalen Tischkicker.

In Begleitung von Nick, einem alten Bekannten aus Lorien-Zeiten ging es dann auch Samstag gleich in der Früh los. Wir hatten beide Tageskarten, und wollten natürlich soviel wie möglich von diesem Tag mitnehmen. Müde, aber gut gelaunt und mit wilden Gesprächen über WoW reisten wir also gen Münster, um uns dort gleich ins Getümmel zu stürzen.

Der erste Eindruck weckte auch gleich Erinnerungen. Ein großer Ameisenhaufen, wie er auf solchen Conventions üblich ist, waberte wild durcheinander. Vom rucksacktragenden Nerd bis hin zum voll aufgestylten Larp-Krieger war alles zugegen, was die Fantasyszene so an ans hat, und verteilte sich über drei Hallen mit Verkaufsständen und Spieltischen, sowie den großzügigen Außenbereich, der auch einen Mittelaltermarkt beherbergte.
An Vielfalt mangelte es dabei wohl kaum. Sei es der klassische Verkaufsstand eines Fantasyladens, Verlagsstände mit Spielepräsentationen oder reine Infostände von Vereinen, zunächst kam man sich vor wie auf einer etwas verkleinerten Version der Essener Speilemesse. Allerdings wurde auf der RPC auch verstärkt auf die Bedürfnisse des Zockers an sich eingegangen. Spieltische für Pen & Paper, Tabletops und Trading Card Games wurden selbstverständlich angeboten, gleichzeitig gabs aber auch eine Ecke in der man auch an Hochleistungs-PCs sich einfach mal in seinen WoW-Account einloggen und ne Runde zocken konnte... So mancher Süchtling hat hier allerdings auch den gesamten Tag verbracht.

Eines meiner ersten Ziele auf der RPC war der "Himmelsstürmer"-Stand. Von Klaas, aka Whisper*in*the*Dark, wusste ich, daß er Nic und Volty bei der Präsentation ihres seit Jahren in der Entwicklung befindlichen "Fall-Out-Fantasy"-Rollenspiels unterstützen wollte. Da ich die beiden schon lange nicht mehr gesehen hatte, und außerdem neugierig auf die Entwicklung ihres Projekts war, gehörte dieser Besuch natürlich zu meinen persönlichen Highlights der Convention.
Und es war alles wie früher: Engagiert und ambitioniert ereiferten sich Nic, Volty, Klaas und noch ein paar weitere Helferlein nicht nur darin, Interessierten ihr eigenes Werk ans Herz zu legen - Nein, auch vollkommen Pen&Paper-Unkundige wurden voller Begeisterung und ausführlich aufgeklärt, und gegen einen kleinen Obulus konnte man sich eine schöne Zeichnung seines Lieblings-Rollenspielcharakters anfertigen lassen. Als dann auch Volty mal wieder einen Rüffel von Nic bekam, nachdem er beinahe seinen Kaffee über den Stand verteilt hatte, wußte ich: Hier ist die Welt noch in Ordnung. ;)

Kurzinfo zu Himmelsstürmer: Beim von "Metaplot3" erdachten Rollenspiel "Himmelsstürmer" schlüpft man in die Rolle von Götterkindern in der zerfallenen Fantasy-Welt Edeja, deren Aufgabe es unter anderem ist, den in einem großen Glaubenskrieg gefallenen Göttern ihre Kraft zurückzubringen.
Jahrelang schon arbeiten die beiden Rollenspielliebhaber Nic und Volty zusammen mit Freunden an diesem Projekt, bei dem es Ihnen ursprünglich darum ging, ein Rollenspiel zu entwickelt, welches voll und ganz ihren Ansprüchen genügt. Kein Kommerzgedanke, sondern Leidenschaft, treibt die Entwickler, und so lebt dieses Game nicht nur von einer faszinierenden Welt, einem ausgeklügelten Spielsystem und wundervollen Illustrationen, sondern vor allem auch von der Interaktion und Mitgestaltung durch die Spieler, welche jederzeit zu Testrunden eingeladen sind und ihre Kritik abgeben dürfen. Infos gibt es auf der Website: www.metaplot03.com


Himmelsstürmer

Es wäre unmöglich (und sicher auch langweilig für euch als Leser), auf alle Aussteller der Roleplay Convention einzugehen. Die üblichen Verdächtigen waren natürlich wie immer anwesend, wie z.B. der gute alte Truant-Verlag, oder die unermüdlichen Verkäufer mittelalterlicher Musik, als "Miroque" bekannt.
Besonders spektakulär gestaltet war vor allem die zentrale Halle, welche sich Hauptsächlich mit Computerspielen beschäftigte. So gab es eine Große Leinwand mit Live-Bühne, auf der man eben, wie schon erwähnt, unter anderem Turnierspielen in "Warcraft 3" oder wilden "Guitar Hero"-Sessions zuschauen konnte. Immer gut besucht war auch der "Buffed.de"-Stand wo moderiert Spiele wie "Herr der Ringe Online" oder das noch in Entwicklung befindliche "Sacred 2" ausführlich präsentiert wurden, und es immer wieder Gratisgewinne zu fangen gab. Gaststars bei den Jungs von Buffed.de waren am frühen Abend dann auch niemand anderes als "Blind Guardian", bei denen sich Fans auch das eine oder andere Autogramm abholen konnten.
Und wer mal das neue "Warhammer Online" ausprobieren wollte konnte sich hier am Stand einreihen... Wartezeiten von 1-3 Stunden waren meines Wissens nach aber an der Tagesordnung. Grund für mich, nur als Beobachter das Spiel mit der bestechenden Grafik ein wenig bewundern und mich sonst anderweitig umzuschauen.

Besonders gefreut hatte ich mich natürlich auch auf den angekündigten Mittelaltermarkt, welcher sich dann allerdings auch als kleine Enttäuschung herausstellen sollte. Okay, daß die Außenfläche der Halle Münsterland begrenzte Möglichkeiten bietet und nicht gerade mediavale Athmosphäre hervorruft ist logisch. Aber das Besondere für mich an Mittelaltermärkten ist unter anderem die Vielfalt kulinarischer Genüsse, welche man nicht aller Tage geboten bekommt... Und die fehlte hier nahezu völlig. Lediglich ein Stand mit Kartoffelecken hatte sich angesiedelt, der wohl auch einen Bombenumsatz gemacht haben dürfte. Jedoch sich hier in eine Schlange einzureihen welche über den halben Markt ging war mir dann doch zu blöd. In der Halle Münsterland selbst gabs zwar auch noch nen Essensstand, aber der war irgendwann auch vollkommen überlaufen... Da wünscht man sich fürs nächste Jahr doch mehr Optionen.
Und auch wenn ich nicht zu den Puristen im Mittelalter-Bereich gehöre... Orks und Fantasykrieger als "Aussteller" sind auch nicht gerade eine Bereicherung der Athmosphäre. Dann sollte man das Ganze nicht unter Mittelaltermarkt führen, sondern als Fantasy-Markt... Oder thematisch gliedern.

Am äußeren Ende des Marktes hatte sich übrigens das Rote Kreuz positioniert, und gleichzeitig die Möglichkeit geboten, Blut zu spenden. Das wiederum ist eine sehr nette Idee... Zumal die hungrigen Blicke der als "Vampire" verkleideten Con-Besucher dem ganzen einen witzigen Unterton gaben.

Ein Höhepunkt der Convention wiederum dürften die Auftritte von Jan Hegenberg gewesen sein. Der Kult-Musiker, welcher mit Songs wie "Die Horde rennt", "Die fette Elfe" und "Cheater an die Wand" längst zum Star der gesamten Zocker-Szene geworden ist, gab zunächst ein paar Songs in der Halle zum Besten. Bereits hier zeigte sich, daß Musik nicht nur vereint, sondern daß Gänsehaut und Feierstimmung auch unter den als Partymuffeln verrufenen Spielern nichts ungewöhnliches sind. Metaller und Hip Hopper, Nerds und Cyberwarrior, alle sangen sie die Hymnen mit... eigentlich schade, daß ich den großen Auftritt am Abend außerhalb der Halle nicht mehr mitgenommen habe.


Moerser Attack

Desweiteren hat die RPC noch zu zwei weiteren schönen Wiederbegegnungen geführt. Zum einen entdeckte ich in einer Ecke den Stand von Patrick und Robert Rennwanz, zwei uralten Freunden, die sich mit ihrem Comicverlag "Mörser Attack" auch überall wieder blicken lassen, und bei denen auch alles beim Alten war. Zum anderen begegnete mir ein anderer alter Freund, Matze, mit dem Nick und ich dann auch noch einige Zeit lang draussen saßen und Erinnerungen und Gedanken ausgetauscht haben, ein schöner Ausklang eines langen, aber angenehmen Tages.

Bleibt für mich die Erkenntnis, daß Fantasy und Spiele wohl doch immer ein schöner Teil meines Lebens bleiben werden. Vor allem aber ist neben dem Reiz, neues zu entdecken, ein Gedanke auf der Roleplay Convention 2008 hängengeblieben: Manche Dinge ändern sich nie, und das ist auch gut so!

Bildergalerie zur RPC: Hier entlang

www.rpc-germany.de

Vorschau auf 2009:
Wie ich gerade gelesen habe wird die nächste RPC vom 03.-05. April 2009 in Köln stattfinden... Also diesmal gleich 3 Tage Gaming pur. Sollte man sich gleich im Terminkalender nortieren. ;)

26.04.2008 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.