Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Myk Jung: Zenith is Decline

Myk Jung? Den meisten wird es wahrscheinlich so wie mir gehen daß ihnen der Name zunächst gar nichts sagt. "The Fair Sex" war mir da schon eher ein Begriff, handelt es sich dabei schließlich um eine Formation die bereits seit Mitte der 80er Jahre die Gothic- und EBM-Szene geprägt hat und bis heute zu den ganz großen gehört. Wenn man sich dann bewußt wird daß Myk Jung eben der Sänger dieser Kapelle ist, dann sollte einem schon von vorne herein klar sein daß ein Soloprojekt eben dieses Künstlers schonmal nicht so verkehrt sein. Wobei, so "Solo" war Myk bei der Produktion seines Werkes ja nun auch wieder nicht, schließlich haben diverse Gastmusiker, unter anderem seine bandkollegen, Krischan von Rotersand und sogar seine 10-jährige Tochter Allegra an "Zenith is Decline" mitgewirkt.

Wenn ich mir "Zenith is Decline" so anhöre dann fühle ich mich in alte Zeiten zurückversetzt. Was für Zeiten? Das ist schwer zu sagen, da das Album unheimlich viele Assoziationen in mir weckt. Angefangen von Erinnerungen an die ersten Lacrimosa-Alben die ich gehört habe ("Angst" und "Einsamkeit"), durch die teilweise sehr gefühlvollen Pianos, über die Balladen eines Nick Cave, bis hin zu Gedanken an Tarantino-Filme. Ja, teilweise haben die Stücke auf Myk's Album durchaus Soundtrack-Charakter.
Doch trotz aller Vergleiche und Assoziationen hat "Zenith is Decline" ein eigenes, besonderes Feeling. Balladen zum wohlfühlen, melancholisch und doch nicht depressiv, gefühlvoller Gesang seitens Myk, unterstützt teilweise von Miss Bliss und die Stimme seiner Tochter die manche erfahrene Sängerin in den Schatten stellt.

In einer Zeit, in der harte Beats durch die Clubs hämmern, Gitarren rocken müssen und selbst ehemalige Underground-Bands durch eingängige Refrains die Charts erobern setzt "Zenith is Decline" einen Gegenpol und kehrt zum Ursprung zurück. Es präsentiert "dunkele" Musik in Reinform, ohne dabei auch nur ansatzweise Klischees zu bedienen. Oder anders ausgedrückt: Letzte Nacht z.B. hat es mich in den Schlaf begleitet. Nicht weil das Album so langweilig ist, sondern einfach weil die Musik entspannt, einen umgarnt ohne sich aufzudrängen.
Für jeden Liebhaber klassischer Gothic-Balladen ist dieses Album denke ich Pflicht, und für jeden romantischen Tee- oder Kuschelabend sicher genau die richtige Hintergrundmusik.

Tracklist:

01. Flight I: Ellipse
02. Ten Thousand Centuries
03. The Name Of Endless Yearning
04. Flight II: Bleach
05. The Ancient Moon
06. A Dream Of Sway
07. Flight III: Fleeing
08. Beyond All
09. Faltered
10. Flight IV The Innermost
11. Veiled
12. Toys Of Time
13. Flight V: Shapeless
14. The Shine Of Her Cold Eyes
15. Flight VI: Zenith

Vorraussichtliche Veröffentlichung: 24.03.2006

Myk Jung - Homepage

Cover

12.03.2006 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Myk Jung:

02.08.2011Amphi Festival 2011: Entspannt am Tanzbrunnen(Bericht: Veranstaltungen)
24.06.2008Pfingstgeflüster 2008(Rezension: Literatur)
30.01.2006Demnächst bei Endless Records(News: Musik)
27.11.2006Myk Jung(Interview: Musik)
14.02.2011Armageddon Dildos: Untergrund(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.