Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Advertisement:

Bericht (Veranstaltungen)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Das Ich: Mit Model Kaos im Shadow, 28.12.2014

Zu seiner 14-Jahres-Festwoche hat sich das Shadow in Leverkusen am 28. Dezember 2014 etwas Besonderes einfallen lassen: Das Ich Live und im familiären Rahmen, sowie eine noch junge, aber äußerst vielversprechende Band namens Model Kaos, ebenfalls unter Vertrag bei Danse Macabre, die für den Support verantwortlich war. Auf beide Bands war ich sehr gespannt, weil ich Das Ich tatsächlich noch nie live gesehen hatte und Model Kaos mir bisher auch nur von CD bekannt war.


Model Kaos

So machte sich das Nightshade Team bei eisigen Temperaturen auf den Weg nach Leverkusen. Wir steuerten direkt das vom Shadow empfohlene Parkhaus an, was auch von der Lage her äußerst komfortabel war. Man musste nur 5 Meter gehen und schon stand man vor der Eingangstür des Clubs. Nachdem wir sehr freundlich vom Türsteher und dem Personal an der Abendkasse begrüßt wurden, stiegen wir hinab in die heiligen Hallen, in denen es - im Gegensatz zu Draußen - mollig warm war. Nachdem sich das Shadow langsam gut gefüllt hatte, ging es um ca. 20:30 Uhr los. Model Kaos hatte als Live-Set ein Schlagzeug und eine Gitarre eingepackt. Gepaart mit der intensiven Stimme des Sängers und der elektronischen Unterstützung eines Sequenzers war es eine perfekte Mischung, die stark an den Sound der 80er Jahre, mit einem Hauch Wave, erinnerte. Es war jedoch nicht so, dass man sagen konnte "die klingen wie...", nein, diese Band hat einen ganz eigenen Sound. Der erste Song war New Age und und man konnte merken, dass er dem Publikum sofort gefiel. Dann ging es weiter mit The Fire, meinem persönlichen Lieblingssong, der, dank der atmosphärisch klingenden und vorherrschenden Gitarre, Live einen ganz neuen Eindruck vermittelte. Die Songauswahl war gut durchdacht, eine Auswahl aus dem neuen Album und zwei ältere Stücke waren mit dabei, war die Spielzeit doch nur auf knappe 40 Minuten begrenzt. So durften auch Lieder wie Running, Master und als krönender Abschluss „Phoenix nicht fehlen, bei denen dann viele mittanzten und - klatschten. Das Publikum bestand hauptsächlich aus Fans von Das Ich, aber für Model Kaos war es ein Leichtes, es in seinen Bann zu ziehen. Ein tolles Konzert!


Das Ich

Nach einer kurzen Umbauphase ging es dann los mit Das Ich. Stefan war dieses Mal ganz in rot angemalt und trug eine farblich abgestimmte rote Hüfthose, aber auch Bruno hatte sich wieder "gestylt", so wie man die beiden eben kennt. Es ging direkt los mit Kannibale und das Publikum feierte frenetisch die Band, deren letzte Liveauftritte schon etwas in der Vergangenheit liegen, was leider auch an Krankheit von Stefan zuzuschreiben ist. Bruno und der zweite Keyboarder rockten buchstäblich die Hütte. Die Instrumente waren auf Rollständern angebracht und wurden von beiden wild bearbeitet und über die Bühne hin- und hergeschoben. Dann folgten Lieder wie Kain und Abel, Die Propheten und natürlich Gottes Tod, bei denen die Zuschauer jedes Wort mitsangen, auch angetrieben durch Stefan, der immer wieder das Mikro durch die Menge gehen ließ und ihr mit seiner guten Laune immer mehr einheizte. Man konnte merken, dass es ihm wieder besser ging und er seinen Auftritt in vollen Zügen genossen hat. Dank eines kleinen Textständers auf der Bühne konnte er auch seine Texte fehlerfrei singen. Stefan sagte so schön: "Jetzt habe ich das Lied schon selbst geschrieben, vergesse aber trotzdem immer wieder den Text". Die eine oder anderen Dame aus dem Publikum hat den Text sogar in die Hand nehmen und ihm vorhalten dürfen. Als letzter Hit wurde Destillat gespielt, die Menge war nicht mehr zu halten und es war ein wundervoller Abschluss eines rundum gelungenen Konzerts.

Bildergalerie:
Das Ich und Model Kaos in Leverkusen, 28.12.2014

Links:
www.model-kaos.com
www.dasich.de

02.01.2015 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Das Ich:

31.08.2010Amphi Festival 2011: Erste Bands bestätigt(Pressemeldung: Veranstaltungen)
26.10.2012Johannes Clair: Vier Tage im November(Rezension: Literatur)
28.05.2012The Eternal Fall: Musik ist wie Medizin(Interview: Musik)
08.05.2010Entera: 20 Jahre Thrashmetal pur(Interview: Musik)
11.10.2010Frankfurter Buchmesse 2010: Massen an Menschen(Bericht: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Mobil: 0170/3475907

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2018 by Nightshade/Frank van Düren.