Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

VERSENGOLD: Nordlicht

Was Versengold angeht, da bin ich ein Spätzünder. Zwar kenne ich die Band schon länger - insbesondere von diversen MPS - habe mich aber dennoch in der Vergangenheit eindeutig zu wenig mit ihnen beschäftigt. Das hat sich nicht zuletzt dadurch geändert, dass ich irgendwann begonnen habe, die YouTube-Videos der Band bei Balkonarbeiten nebenher laufen zu lassen. Und so wurde aus "ganz cool" dann doch "Hey, da muss ich mehr von hören!". Die konstant gekonnten Auftritte von Versengold (z.B. bei der Eisheiligen Nacht 2018 in Bochum oder auch beim Xantener Siegfriedspektakel) haben dieses Gefühl nur noch verstärkt.

Dennoch ist Nordlicht das erste Album der Nordmänner, welches ich in vollem Umfang konsumiert habe - das dafür um so intensiver, denn seit dem Erscheinen der LP vor knapp drei Wochen läuft sie bei mir rauf und runter, ohne dass ich mich je daran satt gehört hätte. Versengold haben hier nämlich schlicht ein kleines Meisterwerk geschaffen, welches intelligenten und vielschichtigen Folk Rock vom Feinsten bietet. Die griffigen Melodien samt knackiger und intelligenter Texte werden schnell zu Ohrwürmern, und das trifft auf nahezu jeden Track zu! Und doch gibt es ganz besondere Highlights: Thekenmädchen ist der perfekte Song für jeden, der sich schonmal unglücklich in die Barfrau (oder auch den Barmann?) verliebt hat - unheimlich tanzbar und pointiert komponiert. Der Tag, an dem die Götter sich betranken wiederum überzeugt alleine schon durch seinen genialen Text, der ein Inbegriff moderner, humorvoller Poesie ist. Und Braune Pfeifen schließlich ist nicht nur ein klares Statement gegen rechts, sondern auch eine Hymne, die man einfach lieben muss!

Aber das stellt wirklich nur die Sahnehäubchen einer perfekten Torte dar. Es gibt fröhliche Lieder, aber auch vieles zum Nachdenken. Mancher Song birgt eine klare Botschaft, andere arbeiten mit Metaphern, und oftmals trifft gar beides zu. Was soll ich sagen? Fans werden das Album ja eh längst ihr Eigen nennen. Mit diesen Zeilen hier möchte ich vor allem jene erreichen, die - wie ich - Versengold bisher zu wenig beachtet haben. Hört in Nordlicht hinein, denn wenn ihr gekonnten Folk mögt, werdet Ihr mit großer Wahrscheinlichkeit begeistert sein!

Trackliste
01. Durch den Sturm
02. Thekenmädchen
03. De rode Gerd
04. Küstenkind
05. Der Tag, an dem die Götter sich betranken
06. Winterflut 1717
07. Erinnere Dich (Ein Lied das nicht vergisst)
08. Butter bei die Fische
09. Teufelstanz
10. Meer aus Tränen
11. Die Blätter, die im Frühling fallen
12. Weit, weit weg
13. Braune Pfeifen
14. Wohin wir auch gehen

Veröffentlichung: 28.06.2019
Stil: Folk Rock
Label: RCA/Sony Music
Website: versengold.com
Facebook: www.facebook.com/Versengold/

Cover

17.07.2019 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu VERSENGOLD:

19.05.2019VERSENGOLD: Neues Video zu "Thekenmädchen"(Video: Musik)
17.05.2019MR. IRISH BASTARD: Tour mit Versengold, Festivals und Hallig-Show(News: Musik)
29.04.2019VERSENGOLD: Veröffentlichen neues Studioalbum "Nordlicht" am 28.06.19(News: Musik)
25.11.2011Burgfolk 2012: Saltatio Mortis und Subway To Sally als Headliner(Pressemeldung: Veranstaltungen)
27.07.2017MITTELALTERLICH PHANTASIE SPECTACULUM: Gastiert vom 05.08. bis zum 06.08.2017 in Köln(News: Veranstaltungen)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.