Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Präsentation (Reisen)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

ARIZONA: Schaurig-schöne Geisterstädte

Goldfield Ghost Town (c) VISIT MESA
Goldfield Ghost Town (c) VISIT MESA

Private Reisen mögen derzeit schwierig bis unmöglich sein, aber wir alle hoffen doch darauf, dass es eines Tages wieder anders sein wird. Da passt es wunderbar, dass wir mittlerweile auch von entsprechenden Agenturen mit Infos für spannende Reiseziele versorgt werden - das Thema mag grundsätzlich noch neu bei uns sein, aber um so mehr Lust haben wir darauf, Euch jene Destinationen vorzustellen, die uns selbst neugierig gemacht (oder bereits überzeugt) haben. Daher wird es ab sofort auch immer mal Reise-Tipps hier auf Nightshade geben.

Den Anfang machen wir mit einer Meldung, die uns bereits im Oktober, im Vorfeld von Halloween, erreicht hat. Halloween mag zwar vorbei sein, aber die hier von der Agentur vorgestellten Geisterstädte in Arizona sind sicherlich zu jeder Jahreszeit spannend und eine Reise wert - egal, ob für Grusel-/Horror-Freaks, Westernfans oder Geschichtsnerds! Wer also eine Reise in die USA, speziell nach Arizona, plant, dem seien (neben einem Besuch bei den Cardinals) folgende Ausflugsziele ans Herz gelegt:

In Jerome spukt es

Jedes Jahr im Oktober stehen die Zeichen in Jerome auf Schauer, Grusel und Spannung. Der traditionelle Ghost Walk wird aufgrund der derzeitigen Umstände zwar nicht stattfinden, dafür gibt es aber eine umso aufregendere Halloween Tour. Bei Tours of Jerome können unterschiedliche Touren gebucht werden. Die "Classic Haunted Tour" nimmt Besucher in vier Stunden auf ein Erlebnis voller Geheimnisse der einstigen Geisterstadt mit. Wer es etwas kürzer mag, kann sich auch für die zweistündige "Just Jerome Haunted Tour" entscheiden. In der längeren Version gehen die Grusel-Fans neben einem Ausflug nach Jerome auch auf die Spuren der Ghosttowns Clarkdale und Cottonwood. Interessierte gehen ungelösten Rätsel auf den Grund, untersuchen mysteriöse Ermordungen und finden heraus, wo Geister ihr Unwesen treiben. Das perfekte Abenteuer für eine schaurig-schöne Erinnerung.

Geheimnisvolles Tombstone

Diese Stadt ist "too tough to die". Im Süden Arizonas liegt eine der bekanntesten Ghosttowns in ganz Amerika: Tombstone. Die alten Saloons von früher erstrahlen noch immer in ihrem Western-Charme und auch sonst besitzt die Stadt eine einzigartige Atmosphäre. Bei einem Besuch darf die berühmt berüchtigte Schießerei im O.K Corral 1881, bei der Unmengen von Patronen verschossen wurden und drei Menschen ihr Leben ließen, nicht fehlen. Die Einwohner spielen das Spektakel immer wieder nach und lassen vergangene Tage wiederaufleben. Nicht ganz so wild aber dennoch aufregend ist eine Fahrt mit der Postkutsche durch die geheimnisvolle Stadt. Ein weiteres Grusel-Highlight bietet die Ghost & Murder Trolley Tour. Die 60-minütige Tour nimmt die Teilnehmer mit auf eine schaurige Tour durch die blutige Geschichte von Old Tombstone. Ein Muss für waschechte Halloween-Fans.

Ruby (c) Destiny Wellendorf
Ruby (c) Destiny Wellendorf

Grausame Vergangenheit in Ruby

Brutale Verbrechen und riesige Mengen an Gold: Auch in Ruby, in der Nähe von Tucson, gibt es einiges zu entdecken. Ursprünglich war sie für eines der größten Bergbaulager bekannt, doch kurz darauf, in den 1920er Jahren, erlangte die heutige Ghosttown aufgrund von grausamen Verbrechen und Morden eine zweifelhafte Berühmtheit. Mittlerweile ist die Stadt zwar nicht wirklich touristisch, ein Abstecher lohnt sich aber trotzdem. Die über jahrzehntealten Gebäude sind noch immer in einem sehr gut erhaltenen Zustand und stecken voller Geheimnisse längst vergessener Geschichten und Schicksale. Ruby ist perfekt für Abenteurer, die Geheimnissen auf eigene Faust entdecken wollen.

Goldfield - Nach dem Goldrausch kam der Fall

Ebenfalls im Süden Arizonas liegt die wohl authentischste Geisterstadt der Vereinigten Staaten. Früher war die Stadt ein lebhafter Goldgräber-Hotspot und erlebte im Goldrausch 1892 einen starken Besucher-Ansturm. Das hat sich schnell geändert, als die Goldmine geplündert war - dennoch ist die Stadt noch heute ein absoluter Hingucker. In den 60er Jahren hat die Stadt mehrere ikonische Bauten restauriert, um der Stadt ihren Western-Charme zurückzugeben. Und das hat auch funktioniert, seitdem lockt Goldfield jährlich zahlreiche Besucher an. Urige Saloons, Führungen durch die Minen und sogar das alte Gefängnis können besichtigt werden. Auf der Suche nach einem fürchterlichen Spektakel im Halloween-Stil können Besucher auf der Walking Ghost Tour einen nächtlichen Spaziergang durch die historische Bergbaustadt wagen. Interessierte lernen die Legenden, Geister und Flüche der einstigen Geisterstadt kennen und entdecken ein gruseliges Abenteuer nach dem anderen. Ein unvergessliches Erlebnis der gruseligen Art.

Website:
az.gov

Quelle: Kaus Media Services (Beschreibungen der Geisterstädte übernommen)

12.11.2020 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu ARIZONA:

28.07.2013EYES SET TO KILL: Lyricvideo für „Lost and Forgotten" vom Album „Masks” (VÖ 20.09.) online!(News: Musik)
15.05.2011Five Finger Death Punch: Marquee Theater, Tempe Arizona - 24.01.2010(Bericht: Musik)
15.09.2013EYES SET TO KILL: Streamen ihr Album “Masks” bei Purevolume!(News: Musik)
01.12.2020PHOENIX: Eine Metropole voller Kultur, Kulinarik & Geheimnissen (Präsentation: Reisen)
03.09.2019CRYSTAL VIPER: Tracklist und mehr zum kommenden Album(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.